Für viele Menschen ist Tenzin Gyatso, der 14.DalaiLama ein Vorbild und eine wichtige Identifikationshilfe. Er steht wie kaum ein anderer Mensch unserer Zeit für Frieden und Menschlichkeit. "Artists for Dalai Lama" ist eine Initiative, Präsentation und Ausstellung internationaler Künstler für den Dalai Lama sowie Zeichen und universelle Botschaft für Frieden, Mitgefühl und Menschlichkeit.

Andrea & Mike Kuhlmann, Jörg Schmitz
Support Dalai Lama

"Artists for Dalai Lama" Knstlerischer Diskurs um grundlegende Werte

Mit der Präsentation und Ausstellung „Artists for Dalai Lama", die sich mit der Persönlichkeit und den zentralen Botschaften des geistigen Führers der Tibeter auseinandersetzen, würdigen international engagierte Künstler den Frankfurt-Besuch des Dalai Lamas. Vom 25.6. bis 28.6.2009 war die Offenbacher Veranstaltungslocation thema studio (www.thema-studio.de) Gastgeber der Preview 2.0.

 

Mike Kuhlmann präsentiert großformatige Portraits des Dalai Lamas. Es sind "Vor-Bilder", die keine Position behaupten wollen, sondern souveräne Haltung kommunizieren, die sich im Gleichgewicht erhoben hat. Text-Kommentare wie "Veni, vidi, ridi" (Ich kam, sah, lachte) aktivieren die Erlebniswelt des Betrachters und fordern ihn auf zum Dialog.

 

Der internationale Graffitikünstler smash137 stellt provokante Wortgebilde auf großformatige Schriftscheiben. Titel wie "Kein Anfang kein Ende" setzen Assoziationspunkte zu den Lehren der Weltreligionen.

"Case" entwickelte naturgetreue Portraits des Dalai Lamas, die auf chinesischen Tageszeitungen gemalt sind und dadurch zur Grundsatzfrage werden.

Jörg Schmitz legt 100 Granitsteine aus, die jeweils handschriftlich das Wort "Compassion" (Mitgefühl) tragen. Anordnung der Steine wie auch deren unterschiedliche Grössen sprechen ihre eigene Sprache. Die Stille der Installation lädt zur Anschauung und zum Verweilen ein. Durch seine Wiederholung klingt das Wort "Compassion" echohaft nach.

 

Stefan Strumbel variiert ein typisch deutsches Motiv: die Kuckucksuhr. Neben typischen Kriegs- und Friedenssymbolen bringt sie das handgeschnitzte Abbild eines Buddhas ins Wohnzimmer.

Rüdiger Glatz holt mit seiner Fotoserie „Bauch einer Schwangeren" das spirituelle Konzept des Karma und den Kreislauf der Wiedergeburten in unseren Alltag.

In ihrer eigenen Bildsprache entwickelten die "Artists for Dalai Lama" ein höchst fazettenreiches Spektrum, das als künstlerischer Dialog mit dem Dalai Lama selbst verstanden werden kann. Andererseits will die Initiative den Diskurs um Grundwerte wie Frieden, Mitgefühl und Menschlichkeit stärken, der auch Thema des Dalai Lamas während seines Frankfurt-Besuches im Juli sein wird.

"Artists for Dalai Lama" hatte Mitte Mai ihren Auftakt in Köln. Ihr Höhepunkt, vom 29.7. bis 2.8.2009 in der Union Halle, Frankfurt, ist die künstlerische Begleitung des DalaiLama-Besuchs.

Parallel zu den Veranstaltungen in der Commerzbank Arena werden in der Unionhalle zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erwartet.

WORLD SHARETY PROJECT


Logo - Frankfurt teilt

Logo - Sharety

Logo - Hab&Gut

Thanks Logo