Für viele Menschen ist Tenzin Gyatso, der 14.DalaiLama ein Vorbild und eine wichtige Identifikationshilfe. Er steht wie kaum ein anderer Mensch unserer Zeit für Frieden und Menschlichkeit. "Artists for Dalai Lama" ist eine Initiative, Präsentation und Ausstellung internationaler Künstler für den Dalai Lama sowie Zeichen und universelle Botschaft für Frieden, Mitgefühl und Menschlichkeit.

Andrea & Mike Kuhlmann, Jörg Schmitz
Support Dalai Lama

Von Frankfurt ins Europische Parlament und live in NewYork: Einmalige Dalai Lama-Ausstellung

Das Europäische Parlament in Straßburg wurde von Montag bis einschließlich Freitag zum tibetischen Kunsttempel für "Peace&Compassion". Der hessische CDU-Europaabgeordnete Thomas Mann aus Schwalbach am Taunus, der seit 1999 Präsident der Tibet Intergruppe des EP ist, hat die erfolgreiche Frankfurter Ausstellung "Artists for Dalai Lama" auf das europäische Parkett nach Straßburg geholt. Anlässlich des Dalai Lama-Besuchs in Hessen im August 2009 organisierten die Initiatoren Andrea und Mike Kuhlmann sowie Jörg Schmitz eine Ausstellungsreihe mit Stationen wie Köln und Offenbach. Höhepunkt der Reihe war eine Ausstellung in der Frankfurter Union Halle, die - wie auch die Ausstellung im EU Parlament - live in das Time Square Building nach New York übertragen wurde. Diese Live Übertragung machten Robert Kruschbersky und das Team der UnitedCreators möglich.

Bildergalerie >>

Dienstag Abend wurde die Ausstellung in Straßburg von Thomas Mann und Mike Kuhlmann mit einem kleinen Festakt anlässlich des 20jährigen Bestehens der Tibet Intergruppe im Europäischen Parlament offiziell eröffnet: "Die Artists for Dalai Lama setzen mit ihren Werken ein eindrucksvolles Zeichen für Frieden und die Einhaltung der Menschenrechte in China und Tibet. Ihre Kunst versuchen wir in Straßburg und Brüssel in Politik umzusetzen. Das Tian'anmen-Massaker 1989 war Auslöser für die Gründung unserer überfraktionellen Gruppe, der heute über 120 Europaabgeordnete angehören. In über 50 Resolutionen haben wir immer wieder auf die katastrophale Lage der Menschenrechte in China und Tibet hingewiesen. Unser Druck half, die Vollstreckung von Todesurteilen zu verhindern, Nonnen aus ihrer Gefangenschaft zu befreien und zu verhindern, dass das EU-Waffenembargo gegen China wieder aufgehoben wurde. 2001 gelang es uns, dass der Dalai Lama im Plenarsaal des EP in Straßburg zu den Abgeordneten sprechen konnte - erstmals in der Geschichte des Parlaments", erläuterte Thomas Mann. Mike Kuhlman wies darauf hin, dass der beispiellose Friedensprozess des vereinten Europa auf den selben universellen Werten basiert, die auch der Dalai Lama vertritt: Frieden, Mitgefühl und Achtsamkeit.

Im Europaparlament wurden über 50 Werke gezeigt, darunter Bilder, Spruchbänder, Videos und Skulpturen. Die Ausstellung wurde in der Sitzungswoche von über 2500 Besuchern, den Abgeordneten, ihren Teams, den Parlamentsmitarbeitern sowie Journalisten und EU-Experten aus ganz Europa besucht. Jörg Schmitz - der erstmalig zu der Ausstellung das Magazin der Artists for Dalai Lama "steps" präsentierte - zum Ausstellungserfolg: "Indem sich die Artists for Dalai Lama mit den universellen Werten des Dalai Lamas beschäftigen, entstehen neue, kreative Symbole. Dass wir dies an dem symbolischen Ort des Europa-Parlamentes zeigen zu können, macht uns sehr glücklich. Wir hoffen, damit die parlamentarische Arbeit der Tibet Intergroup unterstützen zu können."

Artists for Dalai Lama planen 2010 Ausstellungen in Genf, Zürich, Berlin, Palma, Paris und Los Angeles.

Bildergalerie >>

 

WORLD SHARETY PROJECT


Logo - Frankfurt teilt

Logo - Sharety

Logo - Hab&Gut

Thanks Logo